Hinter gutem Käse steht ein guter Name.

In der Käserei Stegmann hat Käsemachen eine lange Tradition. Tief verwurzelt in der Region stehen wir dabei für die Werte, die das Allgäu und seine guten Produkte prägen. Und so stecken im ALPGÄUER nicht nur beste authentische Zutaten, sondern jede Menge Erfahrung, wie man guten Käse zu einem ganz Besonderen macht.

Qualität seit 1906:
Stegmann.

Etwas Gutes schafft man am besten gemeinsam. Das wussten auch zahlreiche Sennereien rund um Kempten, als sie sich im Jahr 1906 zur Käserei Stegmann zusammenschlossen. Schon bald wurde der Name zum Inbegriff für besten Emmentaler und hochwertige Butter. Ein Anspruch an Qualität, die bei jeder Veränderung bis heute unser oberstes Ziel ist: So folgte im Jahr 1996 der Zusammenschluss mit der französischen Entremont-Gruppe und 2011 der gemeinsame Anschluss an die Sodiaal-Gruppe, der größten französischen Molkereigenossenschaft. Dabei hat die Käserei Stegmann, mit Sitz in Altusried, stets ihre Eigenständigkeit beibehalten.

Ein Käse voller Herkunft:
Der ALPGÄUER.

Die Idee für den ALPGÄUER Käse entsprang dem Wunsch, ein besonders authentisches Stück Allgäu in die Welt zu tragen. Und dabei die Verantwortung für die eigene Region zu leben. So verwenden wir beste Milch von familiengeführten Höfen, auch um deren Erhalt zu sichern. Wir legen viel Zeit und Muße in die Produktion und bringen dabei reichlich Erfahrung aus einer traditionsreichen Molkereigeschichte ein. Ein hohes Maß an Transparenz ist für uns dabei oberstes Gebot – ein Anspruch, den ernährungsbewusste Menschen in ganz Deutschland mit uns teilen.


Der ALPGÄUER – traditionell mit Liebe gemacht.

Nachgefragt bei Dr. Johann Meier, Geschäftsführer der Stegmann Emmentaler Käsereien GmbH.


Entdecken Sie das ALPGÄUER Sortiment